counter

„Zwote“ vergibt zu viele Chancen

04.03.2020 | TSV - Fußball, Marc Klug |


In dieser Szene hätte es Elfmeter geben müssen: Daniele Todaro ist den Schritt schneller am Ball und wird von TSG-Keeper Hannes Mayer im Strafraum gefällt. Schiedsrichter Uwe Kern entschied jedoch fälschlicherweise auf Freistoß. Foto: Marc Klug

 

TSG Adler Dielfen II – TSV Siegen II 1:0 (1:0)
Unsere zweite „Welle“ startete am Sonntag mit einer knappen 0:1-Niederlage bei der Reserve der TSG Adler Dielfen in die Restrunde und setzte damit den Pflichtspielauftakt im neuen Jahr in den Sand. Kernproblem dabei war die Chancenverwertung: Denn die ließ bei unserer „Zwoten“ deutlich zu wünschen übrig. Hinten ließ die TSV-Reserve bis auf wenige Szenen nicht viel zu und vorne boten sich genug Chancen, um den Halbzeitrückstand wieder wett zu machen – doch auch eine Überzahlsituation in der Schlussphase half nicht mehr, um die Pleite zum Rückrundenauftakt zu vermeiden.
 
Beide Mannschaften begannen mit offenem Visier und einem munteren Schlagabtausch. Unsere „Zwote“ konzentrierte sich aufs Verteidigen und setzte in der ersten Halbzeit drei hochkarätige Nadelstiche: Nach einem langen Ball in die Spitze war Daniele Todaro eher am Ball und wurde von TSG-Keeper Hannes Mayer von den Beinen geholt. Das Foulspiel war klar im Sechzehner, doch Schiedsrichter Uwe Kern entschied auf Freistoß – Christoph Weber schlenzte diesen nur knapp am Tor vorbei (22.). Wenig später profitierte Todaro von einem Schnitzer der Dielfener Verteidiger, die einen an und für sich harmlosen Befreiungsschlag passieren ließen. Alleine aufs Tor zurennend fällte Todaro jedoch die falsche Entscheidung: Statt selber abzuschließen, versuchte der TSV-Angreifer Michael Jüngst mit einem Querpass zu erreichen, den dieser aber nicht mehr erreichen konnte (31.). Jüngst schaltete wenig später schnell und erlief sich einen Fehlpass der Dielfener. Im Eins-gegen-Eins gegen TSG-Torwart Mayer versagten ihm jedoch die Nerven (34.) und die dritte Hundertprozentige war verpufft.
 
Stattdessen jubelten die Hausherren: Julian Henigin schloss eine Hereingabe nach einem Konter der Adler ab (28.). Das war zu dem Zeitpunkt nicht unverdient, weil die Gastgeber mehr Spielanteile hatten und mit vielen Flankenläufen und ihren großgewachsenen Angreifern immer wieder für Gefahr sorgten. Nach dem Seitenwechsel riss unsere „Zwote“ das Spiel etwas mehr an sich und hatte den Ausgleich mehrmals auf dem Fuß. Besonders knapp war es bei Torben Bänfer, der etwas überraschend an den Ball kam und die Kugel aus zwei Metern über den leeren Kasten drückte (72.). In der Schlussphase warf unsere „Zwote“ nochmal alles nach vorne. Doch auch in Überzahl – nach der roten Karte gegen einen TSG-Akteur (79.) – sollte der Ausgleich nicht mehr gelingen.
 
Durch den Rückzug der zweiten Mannschaft von Anadolu Neunkirchen wurde die Tabelle ein bisschen durcheinander gewirbelt. Nichtsdestotrotz bleibt unsere zweite „Welle“ auch nach der Niederlage zum Rückrundenstart auf dem siebten Rang. Ins nächste Spiel geht die TSV-Reserve als leichter Underdog: Denn am kommenden Sonntag hat die Elf vom Trainerduo Stefan Gieseler/Sebastian Janus den Tabellenzweiten (und die einzige erste Mannschaft in der Liga), den SSV Meiswinkel zu Gast. Und dieser wird hochmotiviert sein: Nach dem Rückzug der Anadolu-Kicker haben die Meiswinkeler die Tabellenführung an die Reserve aus Anzhausen/Flammersbach verloren. Unsere zweite Mannschaft wird ab 12:30 Uhr jedoch Paroli bieten und freut sich über jede Unterstützung.
 
Aufstellung TSV Siegen: Mats Lenard Menn – Dennis Bender, Mario Röcher, Jonas Nöh (80. Christian Sebastian Werder), Robin Pyrek (46. Torben Bänfer) – Michael Jüngst, Patrick Manger, Jannik Haacke, Christoph Weber, Jan Lucas Böcking (46. Erik Flender) – Daniele Todaro - Trainerteam: Stefan Gieseler & Sebastian Janus
Tore: 1:0 Julian Henigin (28.)
 
Auf unserer Facebook-Seite gibt es auch noch eine Bildergalerie zum ersten Rückrundenspiel unserer „Zwoten“:

 
 
QR-Code SiteLock