counter

Bittere TSV-Niederlage in Gosenbach

09.05.2019 | TSV - Fußball, Marc Klug |


Leon Schreiber (l.), der sich hier gegen Gosenbachs Kapitän Lukas Krämer behauptet, bereitete den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer vor. Foto: Marc Klug

SV Gosenbach - TSV Siegen 2:1 (1:1)
Nach zuletzt zwei Siegen in Folge (bei Neunkirchens Zweitvertretung und gegen den TuS Eisern) kassierte der TSV Siegen eine bittere Niederlage beim SV Gosenbach. Denn am Donnerstagabend war unsere erste Mannschaft über 90 Minuten die bessere Mannschaft und hatte das klare Chancenplus auf ihrer Seite. „Ich will nicht sagen, das der Gosenbacher Sieg unverdient ist, aber ein bisschen glücklich schon. Wir hatten deutlich mehr vom Spiel, haben aber oft zu kompliziert und zu ungenau gespielt – das hatten wir in den vorherigen Partien deutlich besser gemacht“, erklärte der TSV-Vorsitzende Steffen Weber, der von einer „komplett unnötigen Niederlage“ sprach, gegenüber der Siegener Zeitung. Lange Zeit sah es so aus, als könne der TSV gegen den Jugendkooperationspartner aus Gosenbach Revanche für die 1:4-Niederlage aus dem Hinspiel nehmen. Jedoch brachte sich die Elf von Trainer Christoph Weber selbst um den Ertrag, weil sie es verpasste, eine der vielen Chancen zu verwerten und sich in der Schlussphase einen kapitalen Bock leistete.
Die Partie begann, wie es die Tabelle vermuten ließ. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Nach einem Eckball kam Gaetano Todaro im TSV-Strafraum an den Ball und schoss das Leder aus der Drehung in den Winkel ein (12.). Von dem frühen Rückschlag konnten sich die Gäste aus Trupbach jedoch erholen. Leon Schreiber legte für Chris Krämer vor, der mit seinem 14. Saisontreffer zum Ausgleich einnetzte (30.). Nach Wiederanpfiff rissen die Trupbach-Seelbacher das Spiel zunehmend an sich. Hinten hielt Alexander Holtfoth den TSV in drei, vier brenzligen Situationen mit starken Paraden im Spiel. Und vorne brach die mit gleich sechs A-Junioren gespickte Elf immer wieder über die Außen durch und brachte gefährliche Hereingaben in die Mitte. Eine dieser Hereingaben wusste erneut Krämer zu nutzen, allerdings gab Schiedsrichter Ilias Tilentzidis den Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht (65.). Wenig später scheiterte Manuel Zedler nach einer starken Vorlage von Robin Möller aus fünf Metern am glänzend reagierenden Gosenbacher Keeper (70.). Und auch Möller selbst (71.), Schreiber (73.), Krämer (81.) und Zedler (83.) ließen einige weitere Chancen ungenutzt.
Die Hausherren aus Gosenbach wirkten dennoch in der Schlussphase nicht mehr, als wären sie dazu in der Lage, das Ruder noch rumzureißen. Statt den ein oder anderen Konter zu setzen, schlugen die Gosenbacher den Ball oft hoch und weit nach vorne. Meistens leiteten die Trupbacher sofort den Gegenangriff ein. Nicht aber in der 89. Minute: Majid Boubaous wollte den Ball zurück zu TSV-Keeper Holtfoth spielen. Dieser war aber bereits aus seinem Tor geeilt, um den Ball zu klären. Und so rollte das Leder über die Linie, ein Eigentor besiegelte die zwölfte Saisonniederlage unserer ersten Mannschaft.
So verpasste der TSV Siegen den möglichen Sprung auf den vierten Tabellenplatz (vorerst 7. Rang/38 Punkte) und muss den SV Gosenbach (nun 6.) in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Zwei Spiele verbleiben unserer „Ersten“ aber noch, um die 40-Punkte-Marke zu knacken und in der Tabelle möglichst weit nach vorne zu rücken. Nächste Woche Sonntag empfängt der TSV die zweite „Welle“ des Siegener SC (15 Uhr) und eine Woche drauf bittet der SV Dreis-Tiefenbach am letzten Spieltag zum Tanz.
 
Aufstellung TSV Siegen: Alexander Holfoth – Frederik Pies, Stefan Debus, Linus Doikas, Majid Boubaous – Sinan Tekin (46. Fabian Bäumer), Ian Jandt (80. Chris Krämer)– Jörn Robin Möller, Steven Nawroth (53. Manuel Zedler), Leon Schreiber – Chris Krämer (70. Steven Nawroth) – Trainer: Christoph Weber, Co-Trainer: Stefan Debus 
Tore: 1:0 Gaetano Todaro (12.), 1:1 Chris Krämer (30.), 2:1 Majid Boubaous (89. Eigentor)
QR-Code SiteLock