counter

„Erste“ will dem Spitzenreiter die erste Pleite zu fügen

09.11.2019 | TSV - Fußball, Marc Klug |


In der Vorsaison holte unsere erste Mannschaft im Hinspiel ein 1:1-Remis gegen die Freudenberger, beim Rückspiel in der „Wending“ reiste der TSV um Mark Schneider (rechts) jedoch mit einer 0:4-Pleite im Gepäck nach Hause. Foto: Marc Klug

 

TSV Siegen – SV Fortuna Freudenberg II (So, 14:30 Uhr)
Das Duell zwischen unserer ersten Mannschaft mit dem ungeschlagenen Tabellenführer, die zweite „Welle“ von Fortuna Freudenberg, bietet ein besonderes Kusiosum auf: Denn unser Trainer Fabian Wüst, der zusammen mit Michael Hepp die Übungen am Trupbacher „Scheid“ leitet, fordert Fortunen-Coach und Namensvetter Fabian Wüst heraus. Welcher Fabian Wüst macht am Ende mit seiner Elf das Rennen?
 
Diese Frage wird freilich erst am Platz beantwortet. Die Favoritenrolle lässt sich hingegen leichter klären. Die „Flecker“ reisen nämlich nicht einfach nur als Spitzenreiter an, sondern auch mit einer Bilanz, die eines Tabellenführers würdig ist: Die Freudenberger sind nämlich noch ungeschlagen (elf Siege, drei Remis) und wollen diese Serie auch in Trupbach ausbauen. Daher will unsere „Erste“, die die letzten drei Partien verlor (der aber gegen Anzhausen/Flammersbach dennoch die drei Punkte zugeschrieben wurden), den Klassenprimus ärgern. Ian Jandt fällt jedoch mit einer Gelbsperre aus. Nichtsdestotrotz steht am Ende eine konkurrenzfähige Mannschaft auf dem Platz, die den großen Brocken aus Freudenberg aus dem Weg räumen will. Unsere erste Mannschaft freut sich dabei über jede Unterstützung, wenn ab 14:30 Uhr der Ball über den Trupbacher Rasen rollt. 
 
QR-Code SiteLock